Rückblick auf unsere ERFA-Tagung bei Werner + Plank

Das 50-jähriges Betriebsbestehen war der Anlass für ein großes Fest bei der Firma Werner + Plank am 11.+12. Oktober 2019 in Mühlhausen.
Der LWD war eingeladen, seine diesjährige ERFA-Tagung dort abzuhalten.
Unsere EFRA-Tagungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Verbandes. Dieses Jahr wurden besonders viele Gäste begrüßt, sicherlich auch, weil unsere Gastgeber Christine Plank und Roland Plank ein besonderes spannendes und interessantes Programm organisiert haben. Und auch, weil für die Lichtwerber wertvoller Content angesprochen wurde.
Das erste Highlight war die Betriebsbesichtigung der Hallen von Werner + Plank, Hersteller von Lichtwerbeanlagen und Metallbauteilen mit 150 Mitarbeitern.
Live konnten wir alle Fertigungsprozesse an den hochmodernen Maschinen mitverfolgen.
Anschließend ging es weiter mit Fachvorträgen.
Zuerst das Thema Digital Signage. Die schnelle Anpassung von Inhalten, die Möglichkeit Kunden zielgerecht ansprechen zu können, sowie Kostenersparnisse sind nur einige Vorteile die Digital Signage auszeichnet.

Den kompletten Vortrag von Sebastian Kamm, von der Firma sld Mediatechnik, finden Sie hier.

Dann ging es um das Thema Energieeffizienz in Betrieben. Sehr eindrucksvoll demonstrierte Roland Plank anhand seiner eigenen Photovoltaikanlage, die Einsparpotentiale von Energie und CO2-Ausstoß.
Passend zum Thema war dann auch der Vortrag über die Standards in der Lichtwerbebranche. Roland Plank stellte an dieser Stelle die POS-Steele mit Akkubetrieb vor, die ohne Stromkabel auskommt und nicht an einen bestimmten Standort gebunden ist.

Mehr über dieses Thema lesen Sie hier.

Roland Plank denkt aber noch weiter voraus. Alle sprechen von Industrie 4.0. Er stellt die Frage, gibt es in Zukunft auch eine Lichtwerbung 4.0?
Und was muss Lichtwerbung 4.0 bieten?
Auf jeden Fall muss sie einen Mehrwert für den Benutzer bieten, z.B. wenn Lichtwerbung mit doppelter Funktion aufwartet. Denkbar sind Meldungen über Wartung, Betriebszustand etc. Ein Nutzen, der beiden Seiten dient: Dem Kunden und dem Lichtwerber.

Lesen Sie den kompletten Vortrag.

Schließlich berichtete der LWD-Vorstandsvorsitzende Hans Joachim Kremser über den Stand der aktuellen Vereinsarbeit.
Das Regelwerk zur Herstellung von Lichtwerbeanlagen, das in Kooperation mit dem ESF erarbeitet wird, geht in die finale Runde.
Es soll für mehr Rechtssicherheit in der Branche sorgen.
Interessant ist auch immer der Blick nach Europa. Als ESF-Vorstand kennt Hans Joachim Kremser die Marktsituation unserer Nachbarn gut.
Fachkräftemangel ist in allen europäischen Ländern ein Problem. Daher will man sich beim ESF, aber auch besonders beim LWD, dafür einsetzten, den Beruf bei den jungen Leuten bekannter zu machen.
Problematisch bleibt das Thema Lichtimmission. Besorgt ist man in Europa über die zunehmenden Restriktionen und Kontrollen, betroffen hiervon besonders Italien und Österreich. Umso wichtiger wird das Thema Lichtmessung auch in Deutschland werden.

Wir bedanken uns herzlich bei Christine und Roland Plank, sowie bei der gesamten Belegschaft für den wunderbaren Tag in Mühlhausen und für den fröhlichen griechischen Abend. Ein gelungener Abschluss eines perfekten Tages.

Fotos

Share this post